Folge
8
26
Min
29/11/2021

suresecure & Zscaler: Von IT-Security, Schnittstellen und einer starken Partnerschaft

Der Security Horst im Gespräch mit Maximilian Kowalewsky, Regional Sales Manager bei Zscaler, und Murat Günes, Regional Director bei Zscaler. Neben der Leidenschaft für IT-Security baut die Partnerschaft zwischen suresecure und Zscaler auf weiteren Gemeinsamkeiten auf. Hört rein und erfahrt mehr über den Beginn einer starken Partnerschaft!

In dieser Folge geht es um folgendes Thema

suresecure & Zscaler: Von IT-Security, Schnittstellen und einer starken Partnerschaft

Cloud-Technologien und deren Absicherung sind ein sehr aktuelles Thema. Mehr darüber erzählen Maximilian Kowalewsky, Regional Sales Manager, und Murat Günes, Regional Director von der Zscaler, im Gespräch mit dem Security Horst.

Was macht Zscaler?

Zscaler ist der führende Anbieter für Cloud-Security. Dienstleistungen im Bereich der IT-Security, die traditionell in Rechenzentren geleistet wird, bietet Zscaler aus der Cloud heraus an. Zscaler gilt derzeit als alleiniger Marktführer und wird im Gartner Magic Quadrant als einziger Leader für Secure Web Gateways aufgeführt. Neben. Neben den. Neben den unabhängigen Marktberatern besitzt Zscaler 150 Rechenzentren, die selbst betrieben werden.

Was ist Zero Trust?

Zero Trust wird von Zscaler als einer der aktuellen primären Markttrends gesehen und leitet sich von Zero Trust Network Access ab. Das beruht auf: Keinem Benutzer wird vertraut und jeder Benutzer muss sich immer zuerst authentifizieren oder verifizieren. Es wird eine „Never trust, always verify Policy“ eingeführt.

Wie sehen Partnerschaften mit Zscaler aus?

Zscaler macht ein rein indirektes Geschäft und geht immer über Systemhäuser oder Reseller. Partner mit großem Know-how über Zscaler bekommen die Möglichkeit, Projekte von Anfang bis Ende zu begleiten. suresecure & Zscaler haben den gleichen Fokus z. B. im Bereich des Security Operations Center und der Managed Security Services – und können somit effizient bei Kunden agieren. Echte Synergieeffekte entstehen dann, wenn Informationen gemeinsam angegangen werden und die Arbeit aufgeteilt wird. So lassen sich Gewinnchancen erhöhen.

Hat sich durch den Anstieg des Home-Offices was verändert?

Zscaler sichert direkte Internet Breakouts ab, also Mitarbeitende im Home-Office, die sich über Applikationen wie Office 365, aber auch in Rechenzentren verbinden. Dieser Verkehr durch den Verbindungsaufbau übers Internet wird abgesichert. Dafür wird eine rein ausgehende Verbindung vom User zum Zero Trust Exchange aufgebaut und vom von der Applikation ausgehend wird eine rein eingehende Verbindung aufgebaut. Weder der User noch die Applikation sind so für andere und vor allem potenziell böse Anwender sichtbar.

Ist das vergleichbar mit VPN?

Hier muss zunächst unterschieden werden:

  • Das Unternehmen hat bereits Internet-Services und den Mitarbeitenden muss nur der Zugang gewährt werden.
  • Das Unternehmen hat weitere Applikationen, die bereits gehostet werden, auf anderen Rechenzentren laufen und gar nicht in die Cloud sollen.

Häufig sind auch schon Security Services im Einsatz. Viele Unternehmen haben mit dem Einzug des Home-Office gemerkt, dass das die Zukunft ist, und beschäftigen sich nun mehr mit On-Premise Applikationen. Und genau das sind die beiden größten Steckenpferde bei der Zscaler.

Gemeinsame Werte von suresecure & Zscaler

Wertschätzung und eine ehrliche Feedback-Kultur ist für beide Unternehmen sehr wichtig, ebenso wie eine offene Kommunikation, Teamwork und Passion. Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass die Kunden stark im Mittelpunkt stehen. Es wird intensiv auf die Kern- und spezifische Herausforderungen eingegangen. Die Bedürfnisse der Partner haben Priorität.

Wie sieht die gemeinsame Mission aus?

Die digitale Welt sicherer zu machen und Projekte gemeinsam erfolgreich abzuschließen! Aktuell liegt der Fokus stark auf dem Arbeiten aus dem Home-Office heraus. Ein Thema, welches auch in Zukunft präsent bleiben wird.

Wie bekomme ich Zscaler auf meinen Rechner?

Beispiel Home-Office: Wenn die Services von Zscaler genutzt werden, wird das entsprechende Gerät registriert. Auf dem Gerät muss die Software Zscaler Client (ZCC) installiert werden. Darauf wird eine Verbindung zu einem Identity Management Tool von einem Partner hergestellt. Anschließend erhält der User eine Pushnachricht auf das Handy. Sobald diese bestätigt ist, ist man in der Zscaler-Welt angekommen und kann alle Services sowie On-Premise-Applikationen abgesichert nutzen. Das geschieht auf dem Gerät alles im Hintergrund. Die Nutzer:innen merken lediglich eine Verbesserung und Steigerung der Performance. Zscaler speichert die Business Policy ab und schaltet bei einem Ortswechsel automatisch in das passende Rechenzentrum. Ein Einwählen in ein VPN ist nicht nötig.

Wie sah das Wachstum bei euch in den letzten zwei Jahren aus?

Das Home-Office wäre so oder so gekommen. Durch Corona kam der Push nur etwas eher. Einfachste Dinge wie Videotelefonie oder Zugang zu Produktionstools haben in vielen Unternehmen nicht funktioniert. Zscaler hat die Mitarbeiterzahl enorm vergrößert. Die Schwierigkeit bestand hier, dass es auch viele Talente gab, die nicht wechselwillig waren. Risiken wurden neu bewertet: Ist die Zscaler das richtige Unternehmen? Werde ich dort richtig gefördert? Wie sehen meine Chancen aus? Sehr gute Fragen, über die man sich Gedanken machen sollte.

Ihr Ansprechpartner

Horst Hoffelner
IT-Security Podcasts Host